Powision ist ein wissenschaftliches Magazin, welches i.d.R. zweimal im Jahr erscheint. Es versteht sich als Beitrag zu einem demokratisches Wissenschaftsverständnis und zu einem Gedankenaustausch, der nicht nur Hochschulangehörige, sondern die Gesellschaft als Ganze ansprechen soll. Sein Schwerpunkt bilden die Sozialwissenschaften, aber wo möglich streben wir eine umfassende Interdisziplinarität an – so veröffentlichen wir etwa Artikel aus medizinischer Perspektive neben Beiträgen aus der Theologie oder der Germanistik. Des Weiteren stehen studentische Beiträge neben Artikeln von Wissenschaftler*innen, die zum jeweiligen Magazinthema forschen und/oder lehren, ohne dass dies an ihrem akademischen Titel zu erkennen wäre. Ergänzt wird das Format durch Interviews, mit Menschen, die wir spannend finden.

Wir legen Wert darauf, Wissenschaftler*innen jenseits der konservativen Mainstream-Wissenschaften anzusprechen. Dabei achten wir darauf, Frauen* in der Wissenschaft angemessen zu repräsentieren und ihre Forschung öffentlich zu machen – was nichts weniger bedeutet, als dass mindestens die Hälfte der Artikel von Frauen* geschrieben werden. Zudem bemühen wir uns besonders um Perspektiven aus den Gender Studies und Postcolonial Studies, welche von Studierenden ebenso erwünscht sind wie von Professor*innen. Ebenso hoffen wir auch Schreibende jenseits der vermeintlichen „Zentren der Wissenschaft“ mit unseren Themen ansprechen zu können.

Das Magazin soll allen zugänglich sein, weshalb wir den Verkaufspreis niedrig halten (mit 2€ unter dem Druckpreis) und die Artikel nach ca. einem Jahr als open access ins Internet stellen. Als letzte Besonderheit sei genannt, dass die Artikel mit 10.000 Zeichen relativ kurz sind. Sie sollen kurzweilig eine Position darlegen, einen Einstieg bieten oder eine Idee erläutern und zum Weiterdenken anregen.

Hier geht’s zum aktuellen Call for Papers
Hier finden Sie Informationen für Autor*innen
Hier gehts zum Archiv